Great Voices

Fünf faszinierende Facetten klassischen Gesangs, präsentiert von fünf Welt-Stimmen. Great Voices 2020/21 bietet wieder ein ebenso hochkarätiges wie abwechslungsreiches Programm.  Wie schon 2016, sorgt Starbariton Erwin Schrott für einen feurigen Auftakt. In seinem neuen Programm Tango Diablo heizt der Charmeur diesmal mit diabolischen Opernarien im ersten und lateinamerikanischen Rhythmen im zweiten Teil ein.  Zu Mariä Empfängnis bringt uns Jonas Kaufmann mit einem Weihnachtsprogramm in Advent-Stimmung, welches er ganz nach seinen persönlichen Vorlieben zusammengestellt hat. Von Volksliedern über Christmas-Songs bis zu barocker Pracht erklingt alles, was man mit der „schönsten Zeit des Jahres“ musikalisch assoziiert. Sein Tenorkollege Benjamin Bernheim hat in jüngster Zeit viel von sich hören gemacht. Dem Wiener Publikum stellt sich der von Paris bis New York Gefeierte mit einer musikalischen Visitenkarte seines Repertoires vor, das von Donizetti über Verdi und Massenet bis Puccini reicht.

Jedem Opernfreund ist das euphorische Publikums- und Pressecho in Erinnerung, das die Sopranistin Asmik Grigorian mit ihrem Triumph als Salome bei den Salzburger Festspielen 2018 ausgelöst hat.  Auch sie zeigt nun im Rahmen von Great Voices erstmals in Wien, welch breites Repertoirespektrum sie musikalisch zum Glühen bringen kann. Das Finale ist einem weltberühmten Tenor, einem Wiener Publikumsliebling par excellence anvertraut: Piotr Beczala. Er singt Opernarien seines brandneuen Albums Vincerò! Mit diesem Schlusswort der populären Arie „Nessun dorma“ gibt er die Programmrichtung Verismo vor. Dass er damit das Publikum „gewinnen“ wird, ist vorbestimmt.

Vorerst sind die Konzerte nur im Abonnement erhältlich.
Informationen zum Beginn des Vorverkaufs der Einzelkonzerte entnehmen Sie bitte der Website des Wiener Konzerthauses oder erfragen Sie unter 01 242 002 oder ticket@konzerthaus.at

Download Great Voices Folder 2020/21

Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Fünf faszinierende Facetten klassischen Gesangs, präsentiert von fünf Welt-Stimmen. Great Voices 2020/21 bietet wieder ein ebenso hochkarätiges wie abwechslungsreiches Programm.  Wie schon 2016, sorgt Starbariton Erwin Schrott für einen feurigen Auftakt. In seinem neuen Programm Tango Diablo heizt der Charmeur diesmal mit diabolischen Opernarien im ersten und lateinamerikanischen Rhythmen im zweiten Teil ein.  Zu Mariä Empfängnis bringt uns Jonas Kaufmann mit einem Weihnachtsprogramm in Advent-Stimmung, welches er ganz nach seinen persönlichen Vorlieben zusammengestellt hat. Von Volksliedern über Christmas-Songs bis zu barocker Pracht erklingt alles, was man mit der „schönsten Zeit des Jahres“ musikalisch assoziiert. Sein Tenorkollege Benjamin Bernheim hat in jüngster Zeit viel von sich hören gemacht. Dem Wiener Publikum stellt sich der von Paris bis New York Gefeierte mit einer musikalischen Visitenkarte seines Repertoires vor, das von Donizetti über Verdi und Massenet bis Puccini reicht.

Jedem Opernfreund ist das euphorische Publikums- und Pressecho in Erinnerung, das die Sopranistin Asmik Grigorian mit ihrem Triumph als Salome bei den Salzburger Festspielen 2018 ausgelöst hat.  Auch sie zeigt nun im Rahmen von Great Voices erstmals in Wien, welch breites Repertoirespektrum sie musikalisch zum Glühen bringen kann. Das Finale ist einem weltberühmten Tenor, einem Wiener Publikumsliebling par excellence anvertraut: Piotr Beczala. Er singt Opernarien seines brandneuen Albums Vincerò! Mit diesem Schlusswort der populären Arie „Nessun dorma“ gibt er die Programmrichtung Verismo vor. Dass er damit das Publikum „gewinnen“ wird, ist vorbestimmt.

Vorerst sind die Konzerte nur im Abonnement erhältlich.
Informationen zum Beginn des Vorverkaufs der Einzelkonzerte entnehmen Sie bitte der Website des Wiener Konzerthauses oder erfragen Sie unter 01 242 002 oder ticket@konzerthaus.at

Download Great Voices Folder 2020/21